Kaisers Mar ine
 

S.M.S. BAYERN (1915) 

Bei S.M.S. Bayern handelte es sich um ein Großlinienschiff und Typschiff der 4 Schiffe umfassen­den Bayern-Klasse, von der allerdings nur noch die Bayern und die Baden fertiggestellt wurden. Der Stapellauf erfolgte 18.02.1915 bei den Howaldtswerken in Kiel, die Indienst-stellung folgte am 18.03.1916. Die Besatzungsstärke betrug ca. 1.171 Mann.

Zum Zeitpunkt der Skagerrakschlacht am 31.05./01.06.1916 befand sich das Schiff noch in der Er­probung und nahm an dieser nicht teil. Ab dem 15.07.1916 gehörte es dann zum III. Geschwader und war an verschiedenen Flottenoperationen in der Nord- und Ostsee beteiligt. Bei der Operation zur Eroberung der Baltischen Inseln erlitt die Bayern am 12.10.1917 einen Minentreffer. Nach der erforderlichen Reparatur sowie Umbaumaßnahmen in Kiel stand das Schiff erst ab dem 27.12.1917 wieder für weitere Einsätze zur Verfügung. Nach Kriegsende gehörte die Bayern zu den in Scapa Flow internierten Schiffen und wurde dort am 21.06.1919 von der Besatzung selbst versenkt.

Das rückseitig lediglich mit „am 17.12.1916“ beschriftete und somit wohl während der Umbauar­beiten in Kiel aufgenommene Foto zeigt 7 Mann der Besatzung auf dem Vordeck zwischen den An­kerketten stehen. Bei dem Rettungsring fällt lediglich die Gestaltung des Buchstabens „Y“ auf.