Kaisers Mar ine
 


S. M. Torpedoboot S 31 - ab 1910 T 31

S 31 war ein sogenanntes „Kleines Torpedoboot 1885“ der Kaiserlichen Marine. Es gehörte zu ei­nem Lot von 7 Booten (S 24 bis S 31) die 1885/86 bei der Schichau-Werft in Elbing gefertigt wur­den. Das 261 t verdrängende Boot mit einer Länge von 38 m, einer Breite von 5 m und einem Tief­gang von 1,1 m wurde von einer 3-fach Expansionsmaschine mit 840 Psi angetrieben. Der Stapel­lauf von S 31 erfolgte am 4.12.1886.  

Wie S 22 war auch S 31 ein Hafentorpedoboot.  Es wurde 1905 der Minenkompanie Cuxhaven un­terstellt und mit der Mobilmachung als T 31 der III. Minensuchdivision zugeteilt. Ende 1915 wurde das Boot, da im sich weiter in die Nordsee ausdehnten Minenkrieg nicht mehr zu gebrauchen, in Cuxhaven aufgelegt. Bis Ende 1918 wurde es dort gelegentlich als Tender, Heizboot, usw genutzt. Im April 1920 wurde T 31 aus der Liste gestrichen und später zum Abbruch verkauft.

Das Foto zeigt eine Gruppe von Matrosen mit einen Deckoffizier in der Mitte. Neben einem Schild mit der Aufschrift „Reserve des Maschinenpersonals der Minensuch-Div. 04 - 07“ haben die Män­ner auch zwei Rettungsringe ihrer Torpedoboote S 22 und S 31 ins Bild gerückt.