Kaisers Mar ine
 

S.M.S. KAISER KARL DER GROSSE  

Bei S.M.S. Kaiser Karl der Grosse handelte sich um ein Linienschiff der Kaiser-Friedrich III-Klas­se. Der Stapellauf erfolgte am 18.10.1899 in Hamburg, die Indienststellung durch die Kaiserliche Marine am 04.02.1902. Das Schiff wurde zunächst im Flottendienst (I. Geschwader) eingesetzt und 1908 der Reserve zugeteilt. Bei Kriegsbeginn reaktiviert gehörte das Schiff zum V. Geschwader und versah Sicherungsaufgaben in der Deutschen Bucht. Im September 1914 war sie zudem an einem Vorstoß in der Ostsee beteiligt.

Da das Schiff veraltet war und keinen wirklichen Kampfwert mehr besaß, erfolgte ab 1915 der Ein­satz als Exerzier- und Maschinenschulschiff in Wilhelmshaven. Am 19.11.15 erfolgte die Außerdienststellung und anschließende Verwendung als Wohnschiff für Kriegsgefangene. Am 06.12.1919 gestrichen und anschließend abgewrackt.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Das vorliegende Foto entstand nach der Wiederindienststellung im August 1914 auf dem Vordeck vor dem vorderen Zwillingsturm mit den beiden 24 cm SK L/40 – Rohren. Die Rettungsringe sind vom Schriftbild her ziemlich ähnlich – vor allem die Ausführung der „S“ differiert allerdings - und unterscheiden sich vor allem durch die weiße Bemalung der Haltebänder für das umlaufende Tau bei dem einen Ring.